Unser aktuelles Prospekt

Zum Blätterprospekt

LED- und LED-Filamentleuchten

LED-Leuchten sind wahre Energiespar-Wunder, wenn man sie mit den etwas in die Tage gekommenen Leuchtmitteln vergleicht. Auch wenn die gute, alte Glühbirne Nostalgiegefühle pur in Menschen weckt und viele auf dieses einzigartige Licht schwören – eigentlich ist es eher ein Mini-Heizpilz anstelle eines Leuchtmittels. Ganze 95% der investierten Energie, also deiner Stromrechnung, gingen bei einer Glühbirne als Wärmeverlust flöten. Ziemlich schlechter Deal, oder?
 

LED-Leuchten sind da um ein Vielfaches effizienter, was deinen Geldbeutel schont und der Umwelt auch ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Viele verbinden mit den kleinen Lichtmeistern aber dennoch kein angenehmes Licht. Man muss bei LEDs auch ein bisschen mehr mitdenken. Hier gibt es so viele unterschiedliche Typen, Lichtfarben und technologische Ausbaustufen, dass einem schwindlig werden kann. Wieviel Kelvin sollen es sein? Muss die Lampe dimmbar oder gar Smart sein und wie viel Lumen soll das Ding denn leisten?

 

Räumen wir erst einmal auf

Kelvin gibt die Lichtfarbe an, je geringer der Wert, desto wärmer und weniger blau. 5800 Kelvin entsprechen beispielsweise der Mittagssonne. Höhere Werte gehen mehr ins Bläuliche, tiefere ins Rötliche. 4000 Kelvin ist ein helles, freundliches und neutrales Weiß, 5400 entspricht dem Tageslicht und 2700-3000 Kelvin ist mollig warm. 6500 Kelvin ist recht kalt, aber konzentrationsfördernd, da Blauanteile im Licht einen wacher machen. So weit, so gut!

Lumen ist recht einfach: je mehr davon, desto heller! Eine Glühbirne mit 60 Watt entspricht dabei 720 Lumen. 80 Watt sind um die 1000 Lumen. Smart muss die Lampe nicht sein, man kann damit aber nette Spielereien anstellen, dazu haben wir aber einen anderen Tipp!

 

Aber wie bringt man jetzt Stimmung in die Bude?

Ganz einfach! LED-Filamentleuchten! Die gibt es in allen möglichen Formen und in so gut wie allen Fällen haben sie ein tiefes- oder angenehmes Warmweiß. Viele davon sind nicht besonders hell, oder lassen sich dimmen. Man braucht schon ein paar mehr, wenn man damit einen Raum gut ausleuchten möchte, aber die sind ja auch eher für die Stimmung und als Ambiente gedacht. Quasi als Unterstützung, oder Ersatz für Kerzen! Die Preisklassen können da auch gut variieren, je nachdem ob sie in Plastik oder Glas gefasst sind und wie ausgeklügelt die LED-Technik dahinter ist. Den alten Filamentlampen, die man so kennt, stehen sie aber in nichts nach! Es muss dabei auch nicht immer etwas sein, dass von der Decke hängt. Da LED-Lampen nicht besonders heiß werden, kann man diese Zierobjekte eigentlich überall im Raum platzieren. Ob nun im Regal, auf dem Schrank oder sonst wo, das bleibt ganz dir überlassen!

Oft macht es hier in der Deko auch gerade die Menge und die Anordnung aus. Dabei müssen es keine besonders teuren Lampen sein um den Raum in ein stimmungsvolles, warmes Lichtermeer zu verwandeln! Wenn man mal damit angefangen hat, kann man nur schwer wieder damit aufhören. Es gibt kaum eine kuscheligere und schönere Illumination der einen vier Wände, als es LED-Filamentleuchten einen ermöglichen! Wenn diese dazu dann noch smart und dimmbar sind macht man auch nicht einfach mehr das Licht an, dann ist man plötzlich Herr des Raumes. König der lauschigen Abende, oder wie man es vielleicht eher sagen würde: Man macht es sich cozy ohne Ende!

Also, fang einmal mal soft an und probiere es mit einer im Raum aus. Es wird definitiv deine neue Lieblingsbeleuchtung!